Erfolgreich navigieren in Zeiten des Übergangs

Wie können Unternehmen gestaltet werden, wenn sie mit widersprüchlichen Anforderungen und zahlreichen Krisen konfrontiert sind? Obwohl Fachkenntnisse in Betriebswirtschaft, Psychologie oder Systemtheorie wichtig sind, ist gelingende Führung eher eine Kunst als eine Wissenschaft.

Der Frage, wie Organisationen optimal gestaltet werden können, um Ihre langfristige Überlebensfähigkeit zu sichern, gehen wir im Bereich Beratung nach. Personen ganzheitlich für die Übernahme von Verantwortung zu bilden, ist Aufgabe der Akademie.

Zwei Menschen in Choachingsituation
Post-its kleben an einer Scheibe, jenseits der Scheibe stehen Menschen im Gespräch
Architekturdetail mit spiegelnden Scheiben
5 Personen im Meeting hinter Glasscheibe


Beratung

Lotsen für Übergänge

Illustration Beratung: Ein Schlepper hat einen Suchscheinwerfer an und begleitet ein Containerschiff.

Dort, wo unsere Kunden ihre Routinen verlassen müssen, setzen unsere ein …

Wir begleiten Unternehmen bei Transformationsprozessen auf Ebene des gesamten Unternehmens, in einzelnen Bereichen oder Teams. In turbulenten und unsicheren Zeiten bieten wir Sicherheit durch unser fundiertes systemtheoretisches Prozeß-Know-How, unsere langjährige Erfahrung und unseren externen Blick. Wir kennen nicht jedes Endergebnis – aber den Weg dorthin.

Organisation

Nachhaltige Wettbewerbsvorteile entstehen aus der Organisation des Unternehmens – also seinen internen Strukturen – heraus. Wir zeigen auf, welche Faktoren jenseits von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen den Erfolg eines Unternehmens beeinflussen, und sind erfahrene Partner für Entwicklungsprozesse.

Teams

Wir bringen verborgene Ideen, Potenziale und Talente ans Licht. Gleichzeitig decken wir Konflikte, Routinen und Blockaden auf. Als externe Katalysatoren ermöglichen wir es dem Team, sich von alten Mustern zu lösen, Klarheit zu schaffen und Neues entstehen zu lassen.

How we work

In unserer Beratungsarbeit orientieren wir uns an der neueren Systemtheorie.
Kurz & knapp würden wir es auf die folgenden vier Schritte verdichten:

Wir hören zu.

Weil wir verstehen wollen. Dabei achten wir nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die „Grammatik“ der Organisation. Denn die Sprachregeln bilden den Rahmen, in dem bisher gedacht und gehandelt wurde. Die „Probleme“ von heute sind aus diesem Rahmen entstanden und um neue „Lösungen“ zu finden, gilt es genau diesen Rahmen zu erkennen und zu verlassen.

Wir sehen was, das Du nicht siehst.

Wir schauen dorthin, wo sonst niemand hinschaut – auf das Selbstverständliche, das Unhinterfragte. Dabei achten wir nicht auf das Einmalige, sondern auf wiederkehrende Muster. Dadurch reduzieren wir Komplexität und machen die Hebel für Veränderungen sichtbar.

Wir gehen dazwischen.

Wir inter-venieren, unterbrechen Muster, die nicht förderlich sind. Andere, die einen guten Kern haben, aber dysfunktional geworden sind, formen wir um. Und wir laden zu neuem Verhalten ein, wo etwas fehlt. So ermöglichen wir der Organisation, ihre Herausforderungen aus eigener Kraft zu bewältigen. Denn nur das ist wirksam und nachhaltig …

Wir verändern Kommunikation.

Wir verändern wer mit wem wann über was spricht – und damit die Organisation als Ganzes. Denn die Organisation besteht aus Kommunikation. Wir sorgen dafür, dass das Unternehmen besser in sein aktuelles Marktumfeld paßt. So finden die Menschen einen Rahmen, in dem sie ihre Aufgaben heute und in Zukunft bestmöglich bewältigen können.

Akademie

Räume für persönliche Entwicklung

Illustration: Akademie – Räume für persönliche Entwicklung, konzentrische Kreise mit Mensch im Mittelpunkt

Wir stellen nicht nur Fragen nach dem Was, dem Wie oder dem Wofür, sondern auch nach dem Wer – also nach der Person oder dem Beobachter …

Die Akademie bietet Inhouse-Seminare an, die gerade deswegen am besten außerhalb des Unternehmens stattfinden. Sie sind speziell auf unsere Kunden zugeschnitten und bieten einen sicheren Raum, der Ruhe und Abstand vom beruflichen Alltag bietet. Unser Fokus liegt darauf, dass sich jeder Einzelne in der Gruppe weiterentwickeln kann: der Prozeß des Sich-Bildens. Denn die Interaktion mit anderen fördert persönliches Wachstum und die Entfaltung des eigenen Potenzials.

Coaching

Teilnehmerin im Gespräch
Bäume spiegeln sich in grünen Glaswänden
Seminarteilnehmer spricht fokussiert
Thoughts

Unternehmen aufs Ganze denken 

Illustration: Thoughts

Hier teilen wir regelmäßig, was uns bewegt, oder worüber wir gestolpert sind.

Vierter Beitrag

Jede unserer Kommunikationen mit unseren Kunden ist eine Intervention. „Inter-venire“: wir gehen dazwischen. Unterbrechen Routinen. Starten neue. Rahmen anders. Werfen ein neues Licht auf das Alte… denn: die Lösungen von gestern sind die Probleme von heute.

Read more …

Dritter Beitrag

Jede unserer Kommunikationen mit unseren Kunden ist eine Intervention. „Inter-venire“: wir gehen dazwischen. Unterbrechen Routinen. Starten neue. Rahmen anders. Werfen ein neues Licht auf das Alte… denn: die Lösungen von gestern sind die Probleme von heute.

Read more …

Zweiter Beitrag

Jede unserer Kommunikationen mit unseren Kunden ist eine Intervention. „Inter-venire“: wir gehen dazwischen. Unterbrechen Routinen. Starten neue. Rahmen anders. Werfen ein neues Licht auf das Alte… denn: die Lösungen von gestern sind die Probleme von heute.

Read more …

Erster Beitrag

Wir docken gut an die Abstraktionsfähigkeit an, die im Bankgeschäft nötig ist. Das Geistige, das Konzeptionelle und das Konkrete im Bankensektor, das liegt uns. Einige von uns haben auch dort …

Read more …

About

Bildungsprozesse für Mensch und Organisation

Illustration: Bildungsprozesse für Mensch und Organisation, ein Mensch steht neben einem Bürohochhaus und schaut in den Spiegel

Wir laden Sie ein, die heutigen Herausforderungen auf die Art und Weise anzugehen, die Europa schon immer ausgezeichnet hat. Vielleicht geht es nur darum, sie in neue Formen zu bringen …

Seit über 20 Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage, was Führung eigentlich bedeutet. In zahlreichen Gesprächen mit Führungskräften haben wir die Funktion von Führung aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: psychologisch, systemisch, betriebswirtschaftlich, neurobiologisch und philosophisch. Dabei sind wir zu dem Schluss gekommen: Führung ist keine Technik, sondern eine Kunst. Und Kunst braucht Bildung. In unseren Bildungsprozessen unterstützen wir Menschen und Organisationen dabei, ein umfassendes Verständnis zu entwickeln und die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die Lebendigkeit und Vitalität von Mensch und Organisation zu erhalten. Heute und in Zukunft.

Unser Menschenbild

Die Idee des Individuums, wahrscheinlich eine europäische Erfindung, existiert seit 2500 Jahren. Sie wurde in der Vergangenheit immer wieder politisch unterdrückt, zu anderen Zeiten und an anderen Orten. Heute ist sie jedoch akut bedroht durch Technologie, Big Data, Algorithmen und soziale Medien. Und vielleicht nicht so offensichtlich, auch durch neue Arbeitsprozesse in Unternehmen, in denen der Fokus auf dem Team liegt und nicht mehr auf der Einzelperson als kleinster Einheit. Wir glauben nicht daran …

Unser Bild der Organisation

In der Systemtheorie wird eine Organisation als soziales System betrachtet. Diese Sichtweise ist großartig und hilft uns, Unternehmen besser zu verstehen. Sie erklärt auch das Verhalten von Individuen, denn menschliches Verhalten findet immer in einem Kontext statt und wird durch formale oder informelle (kulturelle) Strukturen begrenzt. Ein Individuum kann sich nicht weiterentwickeln, wenn das System sich nicht mitentwickelt. Kein Wunder also, dass wir Personal- und Organisationsentwicklung immer zusammen denken.

Unser Bild von Wirtschaft

Wir verstehen Wirtschaft und sind aktiv in unternehmerischer Verantwortung und als Prozessbegleiter. Unsere Kunden schätzen uns als Sparringspartner, auch wegen unserer ökonomischen Perspektive. Für uns ist nur eines wichtig: Wirtschaft sollte immer dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Der Mensch ist kein Produktionsfaktor und der Gewinn ist kein Selbstzweck, sondern eine notwendige Voraussetzung für die nachhaltige Vitalität des Unternehmens. Ein Unternehmen, das den Respekt vor Menschenrechten, sozialen und ökologischen Standards als Grundlage seines Erfolgs betrachtet.

The big picture: Alles ist immer gleichzeitig da

In der Welt da draußen gibt es keine Trennung. In unseren Köpfen schon: Wir können nur selektiv wahrnehmen und deshalb kann es passieren, dass wir uns hauptsächlich auf Zahlen aus betriebswirtschaftlicher Sicht, auf den Menschen aus psychologischer Sicht oder auf Wechselwirkungen aus systemischer Sicht konzentrieren. Uns ist es wichtig, dass Führungskräfte verschiedene Perspektiven einnehmen können, sich ihrer eigenen Sichtweise und deren Begrenzungen bewusst sind und letztendlich beurteilen können, was jetzt wichtig ist, bevor sie verantwortungsvoll handeln.

Und das sind Fragen der Bildung.

Our Team

Location

Our clients

Diese Unternehmen schätzen unsere Arbeit

Allianz, ApoAsset, ARZ Haan, Blackrock, Commerzbank, Commerz Real, Deka, Deutsche Apotheker und Ärztebank, E.ON, EWE, Funke Mediengruppe, GEMA, Grünenthal, Helaba, HSBC, HSBC Asset Management, Innogy, Johnson & Johnson, Lonza, ODDO BHF, Moia, Olympus, Otto Gruppe, Peek & Cloppenburg, Thyssengas, Toyota, Trinkaus & Burkhardt, Xing, ZF Friedrichshafen …

Contact

Sprechen Sie uns gerne an – wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

John Kayser
Leiter ForumFührung
Vorstand evercom AG

Herderstraße 59
40237 Düsseldorf

Tel.: +49 (211) 60 22 22 0 / Fax: +49 (211) 60 22 22 22
E-Mail: info@forum-fuehrung.com